• LoRaWANTM-konforme Server
  • Bewährt durch landesweite Rollouts
  • Modulare, skalierbare und redundante Architektur
  • Eine Anbindung von bis zu 50.000 Gateways und 100 Millionen Kommunikationsendpunkten möglich
  • Hochsichere Kommunikation zwischen Gateways und LoRaTM Network Server (LNS)

HAUPTMERKMALE

  • LoRaWANTM 1.0.2-kompatibel und 1.1-bereit
  • Echtzeit-Paket-Routing
  • Dynamische Verwaltung des Funkkanalplans
  • Over-the-Air Activation (OTAA) und Activation by Personalization (ABP)
  • Verwaltung der Firmware-Updates für die Gateways
  • Adaptive Data Rate (ADR) Uplink und Downlink
  • Roaming für öffentliche und private Netzwerke

SKALIERBARE UND MODULARE ARCHITEKTUR

  • Getrennte Daten- und Steuerungsebene
  • Betrieb, Verwaltung und Wartung der Gateways
  • Load Balancing durch Server-Cluster und VIP-Zugriff
  • Asynchrones Messaging-Interface
  • Modularer, skalierbarer Server (von kleinen lokalen bis zu landesweiten Netzwerken)
  • Geclusterte interne Datenbanken
  • Als On-premise Lösung (lokale Nutzung) oder Cloud-basierte Software durch VMware
  • Virtualisierte Architektur
  • Initiales Join-Server-Paket

SICHERHEIT

  • Front-End und Back-End des SPC-Servers befinden sich in zwei separaten Sicherheitszonen mit gefilterten Datenflüssen
  • Datenübertragung zwischen Gateway und LNS sind durch ein TLS-Protokoll gesichert (Verschlüsselung und gegenseitige Authentifizierung)
  • Mehrere Join-Server / KMS werden gleichzeitig unterstützt

QUALITY OF SERVICE / RADIO RESOURCE MANAGEMENT

  • Verwaltung der Übertragungsdauern
  • Dynamisches Downlink-Routing durch intelligente Übertragungsdauern
  • Sendeleistungssteuerung
  • ADR Uplink und Downlink
  • Profilerstellung gemäß Service-Level-Agreement (SLA)

SCHNITTSTELLEN DES APPLIKATIONSSERVERS

• Schnelle Publish-Subscribe-API mit Apache Kafka – Bulk-Modus
• Strukturierte Programmierschnittstelle mit REST HTTPS, MQTT oder Websocket API
• JSON Messaging Format

BROWSER-BASIERTE SCHNITTSTELLE ZUR VERWALTUNG

• Mit der LoRaTM Client-Browser-Anwendung können LNS-Besitzer Gateways und Geräte verwalten

HANDHABUNG UND BETRIEB

• Key Performance Indicators (KPI) für Gateways und Geräte (z. B. RSS, SNR ...)
• Metadata Logging
• Traffic Logging
• Gateway-Alarme
• Funkkanal-Überprüfung
• Northbound-Interface: Alarme (JSON über JMS oder MQTT), Leistungsrohdaten (CSV-Datei über FTP)

GATEWAY-KONFIGURATION UND FIRMWARE-UPDATE

• Skalierbares und zuverlässiges Firmware-Management-System
• Pull-basierte, periodische Updates

INTEROPERABILITÄT

• Kompatibilität mit allen LoRaWANTM-konformen Gateways und Geräten (Klasse A, B und C)
• Kompatibel mit allen Cloud-Service-Providern, die VMware IaaS unterstützen
• Einfache Integration in Abrechnungssysteme

GEOLOCATION SOLVER

• Netzwerkbasierte Geolokalisierungs- und Tracking-Dienste für Endgeräte
• Triangulation (TDOA, RSS, Hybrid) sowie Zusammenführung von Sensordaten und Kartenmaterial
• Integrierte und modulare Architektur